Home Backstube Zucchini-Tarte mit Gorgonzola, Honig und Walnüssen

Zucchini-Tarte mit Gorgonzola, Honig und Walnüssen

von Anna
Zucchini-Tarte
Gorgonzola-Zucchini-Tarte

Aller guten Dinge sind drei … muss nicht immer stimmen. Denn manchmal dürfen es auch gern ein paar Zutaten mehr sein, wie zum Beispiel bei dieser einfachen und schmackhaften Zucchini-Tarte mit einem Belag aus fünf Zutaten.

Blätterteig finde ich ein großartiges Gebäck, das sich vielseitig einsetzen lässt. Allerdings würde ich mir nie die Arbeit machen und einen Blätterteig selbst herstellen. Es ist schon faszinierend, wenn man sieht, wie der gebutterte Teig hergestellt wird. Doch da es einem leicht gemacht wird, ihn fertig zu kaufen, greife ich auch gern auf dieses Angebot zurück. Da habe ich beim Blätterteig wirklich keine Skrupel und finde es nicht verwerflich, wenn man ihn nicht selbstgemacht hat. Ob TK oder Frischware – ich mag bei der Verarbeitung beide Varianten und bin mit dem Ergebnis immer zufrieden.

Zucchini-Tarte

Wenn ich die Auswahl habe, dann nehme ich am liebsten den Frischteig. Sowohl für süße als auch für herzhafte Varianten. Aber ich habe auch gern mal eine Tiefkühl-Packung auf Vorrat, auf die ich dann zurückgreifen kann, wenn mir spontan danach ist. So habe ich auch bei dieser Tarte TK-Blätter verwendet. Sie tauen in relativ kurzer Zeit auf und lassen sich dann schnell verarbeiten.

Für den Belag habe ich Zucchini in ganz dünne längliche Scheiben geschnitten und Paprika gewürfelt. Richtig schöne Würze und eine cremige Note erhält die Tarte durch Gorgonzola. Den habe ich auf dem Boden des Teiges verstrichen und zusätzlich in kleinen Stückchen über dem Gemüse verteilt.

Zucchini-Walnuss-Tarte

Wenn man den Blätterteig an den Seiten vorsichtig mit einem Messer einschneidet, gehen die Ränder beim Backen schön luftig auf. Zusätzlich habe ich noch ein paar Walnüsse in Honig karamellisiert. Vielleicht waren sie einen kleinen Moment zu lange in der Pfanne, deshalb sind sie mir etwas dunkel geworden – aber geschmacklich war das leichte Röstaroma einwandfrei.

Ein paar Salbeiblätter kurz vor Ende der Backzeit haben der Zucchini-Tarte ein zusätzliches Aroma verliehen. Die Kombination hat mir wirklich gut geschmeckt. Die Vorbereitung geht ganz schnell, die Zubereitung und die Backzeit dauern nicht lange und so hat man in kürzester Zeit einen herzhaften Snack oder eine kleine Vorspeise, die den ersten Hunger vor dem Hauptgericht stillt.

Zucchini-Tarte

Zucchini-Tarte

Zucchini-Tarte mit Gorgonzola, Honig und Walnüssen

Aller guten Dinge sind drei … muss nicht immer stimmen. Denn manchmal dürfen es auch gern ein paar Zutaten mehr sein, wie… Drucken
Portionen: 4 kleine
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

4 Scheiben TK-Blätterteig, aufgetaut
250 g Gorgonzola, zerbröckelt
2 kleine Zucchini, dünn geschnitten
1/2 rote Paprika, feine Würfel
Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer
1 EL Olivenöl und zum Beträufeln
1 Ei, leicht verschlagen
8 – 10 Salbeiblätter
ca. 25 g gehackte Walnüsse
Etwas Zucker zum Karamellisieren
Honig zum Beträufeln

Zubereitung

Ofen auf 200° C vorheizen. Den Blätterteig in einer länglichen Tarteform verteilen. Mit der Gabel einige Male in den Teig stechen. Ca. 1,5 cm vom Rand der Tarteform den Blätterteig rundum leicht mit einem Messer einschneiden, damit der Teig dort beim Backen aufgehen kann.

Den Boden mit der Hälfte des Gorgonzola bestreuen und wenn möglich verstreichen, dann die Scheiben Zucchini darüberlegen. Die Paprikawürfel und den restlichen Gorgonzola darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Öl beträufeln. Die Kanten des Teiges mit dem
verschlagenen Ei bestreichen. Die Tarte in den Ofen schieben und für
18 Minuten backen.

1 Esslöffel Öl in eine kleine Schüssel geben und die Salbeiblätter darin wenden. Nach 18 Min. Backzeit die Salbeiblätter auf die Tarte geben und weitere 2 Min. backen oder bis der Teig schön golden ist.

Die gehackten Walnüsse kurz in einer Pfanne mit Zucker leicht karamellisieren lassen. Nach dem Backen die Tarte mit den Walnüssen bestreuen und mit Honig beträufeln.

Signatur

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar