Home Backstube Zucchini-Ricotta-Happen auf Filoteig

Zucchini-Ricotta-Happen auf Filoteig

von Anna
Zucchini-Ricotta-Happen auf Filoteig
Zucchini-Ricotta-Happen

WERBUNG unbezahlt | Markennennung. Zucchini-Ricotta-Happen sind ein ideales Essen für die Feierabendküche. Wenn man von der Arbeit heim kommt, soll es schnell gehen und man hat meist keine große Lust mehr für ausschweifende Küchenarien. Der herzhafte Quiche-ähnliche Zucchinikuchen ist schnell vorbereitet und während er im Ofen backt, kannst du ein paar Aufgaben im Haushalt erledigen.

Die Zucchini-Ricotta-Tarte hat einen Boden aus Filo-/Yufkateig. Voraussetzung für das schnelle Zubereiten ist natürlich, dass du sie mit frischem Filoteig herstellst. Dafür kannst du zum Beispiel die frischen Strudelteigblätter von Tante Fanny aus der Kühltheke nehmen. Natürlich kannst du auch TK-Teig verwenden, aber dann musst du die Zeit des Auftauens zeitlich mit berücksichtigen.

Zucchini-Ricotta-Happen auf Filoteig

Filoteig | Yufkateig

Filoteig ist lecker, knusprig und dünn wie Papier. Hast du dich schon mal gefragt, worin der Unterschied zwischen Filo- und Yufkateig besteht? Das Wort „Filo“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet “Blatt”. „Yufka“ ist das türkische Wort und steht für „dünn, zerbrechlich“. Natürlich kann man Filoteig selbst herstellen, aber bei den guten Frischeteigen, die man heutzutage in der Kühltheke bekommt, mache ich mir diese Arbeit nicht.

Bei der Selbstherstellung muss der Teig gut geknetet und danach so lange ausgerollt werden, bis er fast transparent wird. Zusätzlich sollte er auch mit den Händen vorsichtig auseinander gezogen werden, damit er noch dünner wird. Es ist sehr schwierig, wenn nicht unmöglich, den Teig so dünn wie im Laden hinzubekommen. Außerdem ist während der Bearbeitung und dem Auseinanderziehen die Gefahr ziemlich groß, dass der Teig reißt. Und bei so einem Aufwand würde bei mir nicht nur der Teig sondern auch die Nerven reißen.

Die gekauften Teigblätter haben ein großes Format, so dass du sie in verschiedenste Formen bringen und backen oder frittieren kannst. Sie können als köstliche Hülle für knusprige Knabbereien, pikante und süße Taschen oder gefüllte Röllchen verwendet werden.

Zucchini-Ricotta-Happen auf Filoteig

Filoteig, der z. B. bei einer Quiche über den Rand hinausragt, wird ganz knusprig. Bei den Zucchini-Ricotta-Happen werden aber mehrere Blätter des Teiges mit flüssiger Butter bestrichen, übereinandergelegt und mit der Füllung aus geraspelten Zucchini, Ricotta, Milch, Parmesan, Ei und Gewürzen ergänzt. Dadurch wird der Boden schmackhaft saftig.

Du kannst die Zucchini-Ricotta-Happen solo als kleinen Imbiss reichen oder sie als Beilage servieren. Sie passen vorzüglich zu Geschnetzeltem und Braten mit Sauce.

Zucchini-Ricotta-Happen
Zucchini-Ricotta-Happen auf Filoteig

Zucchini-Ricotta-Happen auf Filoteig

WERBUNG unbezahlt | Markennennung. Zucchini-Ricotta-Happen sind ein ideales Essen für die Feierabendküche. Wenn man von der Arbeit heim kommt, soll es schnell… Drucken
Portionen: 12 Würfel
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

200 g Filoteig, frisch oder TK
1/2 Bund Minze
4 EL Butter
100 g frisch geriebener Parmesan
150 ml Milch
750 g Zucchini
3 Eier
125 g Ricotta
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Den tiefgekühlten Filoteig auftauen. Zucchini waschen, putzen und auf einer Gemüsereibe grob raspeln. Minze waschen, trockenschütteln und etwa 15 Blätter fein hacken. Zucchini und gehackte Minze vermischen, leicht salzen.

Butter bei kleiner Hitze zerlassen und wieder abkühlen lassen. Die Eier mit Parmesan, Ricotta und Milch gründlich verrühren. Unter die Zucchini mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Backofen auf 180° C vorheizen. Eine rechteckige ofenfeste Form (ca. 18 × 25 cm) mit Backpapier auslegen. Die frischen oder aufgetauten Teigblätter behutsam voneinander lösen, einzeln mit zerlassener Butter bepinseln. Den Boden der Form damit bedecken.

Zucchinimasse auf dem Teig verteilen und glatt streichen. Form in den vorgeheizten Ofen (Mitte, Umluft 160° C) schieben und die Masse etwa 45 Minuten backen, bis sie fest ist und die Oberfläche goldbraun. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. In etwa 12 Würfel schneiden und mit den restlichen Minzeblättchen bestreuen.

Signatur

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

Sanne 8. September 2019 - 13:53

Boaaah – die sehen sehr lecker aus und das Rezept klingt fantastisch liebe Anna!!! Das werde ich mal testen ….. 👍😊

Antworten
Anna 9. September 2019 - 18:37

Freut mich, liebe Sanne, dass dir das Rezept gefällt. Ich finde, es ist eine echt leckere Variante, Zucchini zu verarbeiten. Erzähl doch mal, wenn du das Rezept ausprobiert hast, wie es dir geschmeckt hat.
Lieber Gruß, Anna

Antworten