Home Backstube Weintrauben-Couscous-Kuchen

Weintrauben-Couscous-Kuchen

von Anna
Weintrauben-Couscous-Kuchen

Kann denn Liebe Sünde sein …? Wenn es um Kuchenliebe geht, dann muss das nicht immer so sein, denn wer jetzt eine Kalorienbombe erwartet – Fehlzündung. Eine bodenlose Angelegenheit erwartet euch hier in Form eines saftigen Weintrauben-Couscous-Kuchens, der sich nicht sofort einen Logenplatz auf eurer Hüfte reserviert.

Weintrauben-Couscous-Kuchen

Ich backe gern und die meisten Kuchen sind schon eine kleine Sünde, wenn man ehrlich ist. Aber manchmal muss das einfach sein. Nicht so meine heutige Variante, die ich euch gern vorstellen möchte. Allerdings sei gleich vorweg gesagt – wer keinen Milchreis oder Grießpudding mag, der wird sich sicherlich nicht mit diesem Traubenkuchen anfreunden können. Allen anderen verspreche ich einen schmackhaften Genuss.

Weintrauben-Couscous-Kuchen

Eine Hauptzutat dieses ohne Boden gebackenen Kuchens ist Couscous. Nachdem der Hartweizengrieß aufgequollen ist, wird er mit Quark vermischt, der zweiten Hauptzutat. Im Prinzip kann man sagen, dass dieser Kuchen ganz ohne Mehl auskommt – na ja gut, der eine Esslöffel ist mengenmäßig so verschwindend gering, dass er nicht ins Gewicht fällt.

Weintrauben-Couscous-KuchenAußerdem kann man sich den Zucker in großen Mengen sparen. Die Weintrauben geben ihre natürliche Süße ganz prima an den Teig ab, dass man nur mit etwas Süßstoff nachhelfen braucht.

Da ich eine Unverträglichkeit auf Süßstoffe habe, bin ich ganz glücklich, dass ich jetzt eine für mich nutzbare Alternative in Form von Xucker gefunden habe. Ich bin durch Zufall auf diesen Zuckerersatzstoff gestoßen, habe ihn ausprobiert und für mich als gut befunden. Natürlich sollte man in der täglichen Ernährung aber auch hier – wie bei allen Zuckerersatzstoffen – in Maßen dosieren und nicht sämtlichen Zucker gegen Süßstoff austauschen, da bei zu hoher Dosierung auch mal Nebenwirkungen auftreten können. Für meinen Traubenkuchen habe ich nur einen Esslöffel benötigt.

Weintrauben-Couscous-Kuchen

Ich war schon sehr gespannt, wie die Konsistenz des Traubenkuchens ausfallen wird. Nach dem Backen habe ich ihn vollständig auskühlen lassen, bevor ich ihn angeschnitten habe. Er ist außen schön fest und innen saftig und sehr fruchtig, durch die vielen kleinen Weintraubenviertelchen. Der Grieß selbst ist nicht sehr süß, aber der Fruchtzucker der Trauben reicht völlig aus, um genügend Geschmack für unsere zuckerverwöhnten Geschmacksnerven zu suggerieren.

Dieses Rezept ist von WeightWatchers und ich habe es nur minimal abgewandelt. Wer gerade auf seine Linie achtet, ist bei einem Stück mit 3 Smartpoints dabei.

Weintrauben-Couscous-Kuchen

Weintrauben-Couscous-Kuchen

Weintrauben-Couscous-Kuchen

Kann denn Liebe Sünde sein …? Wenn es um Kuchenliebe geht, dann muss das nicht immer so sein, denn wer jetzt eine… Drucken
Portionen: 12
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

250 g Couscous, trocken

400 g kernlose rote Trauben

1/2 unbehandelte Zitrone

3 Eier

1 Prise Salz

500 g Magerquark

1 Spritzer Süßstoff oder 1 EL Xucker light

1 Schuss Vanille-Extrakt

1 TL Weizenmehl

1 TL Backpulver

1 TL Pflanzenöl

nach Belieben Puderzucker und ein paar Trauben zum Garnieren

Zubereitung

Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze (180° C Umluft) vorheizen.

Couscous nach Packungsanweisung garen und abkühlen lassen.

Die Weintrauben waschen und vierteln.

Die Zitrone abreiben. Eier trennen und das Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eigelb mit Couscous, Traubenvierteln, Quark, Zitronenzesten, Süßstoff oder Xucker light und Vanille-Extrakt verrühren.

Mehl mit Backpulver mischen und unter die Couscousmasse rühren. Eiweiß unterheben.

Eine Springform (Ø 26 cm) mit Öl fetten, Couscousmasse darin verteilen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 45 Min. backen.

Den Weintrauben-Couscous-Kuchen auskühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben und mit Trauben garnieren.

Tipp:

Weightwatchers: 3 Smartpoints je Stück

Signatur

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

Unknown 12. Juli 2017 - 13:48

Kann man anstatt dem couscous auch polenta nehmen?

Antworten
Anna 13. Juli 2017 - 5:25

Hallo, ich habe Polenta bislang nur als Beilage verwendet und damit noch nicht gebacken. Polenta ist eine klebrige Masse und aus Mais gemacht, Couscous aus befeuchtetem und zu Kügelchen zerriebenem Grieß von Weizen, Gerste oder Hirse hergestellt. Couscous ist auch locker wobei Polenta zusammenklebt und eine Art Brei ergibt. Ich bin mir also nicht so ganz sicher, ob man das einfach tauschen könnte.

Antworten