Home Kalorienfreundlicher Genuss Tom Kha Gai – Thailändische Hühnersuppe mit Kokosmilch

Tom Kha Gai – Thailändische Hühnersuppe mit Kokosmilch

von Anna
Tom Kha Gai
Tom-Kha-Gai

Ich liebe gutes deutsches Essen. Doch wenn mich jemand fragen würde, welche Küche ich am liebsten esse, dann würde ich wahrscheinlich die Italienische antworten. Aber momentan bin ich total auf dem asiatischen Trip. Die herrlichen Gewürze und Zutaten, die zum Einsatz kommen, sind absolut mein Geschmack. Und hinzu kommt, dass es relativ leichte Gerichte sind.

Die thailändische Hühnersuppe Tom Kha Gai gehört dabei zu meinen Favoriten. Sie ist herrlich aromatisch mit Zitronengras und Galgant gewürzt und bekommt eine angenehme Schärfe durch Chilischoten. Knackige Zuckerschoten und frische Champignons sind neben dem Hühnerfleisch eine tolle Einlage in dem cremigen Geflügelfond mit Kokosmilch.

 
Tom Kha Gai
 

Galgant | Ingwer

In der klassischen thailändische Hühnersuppe Tom Kha Gai kommt Galgant, auch als Thai-Ingwer bekannt, zum Einsatz. Was ist das eigentlich und was tun, wenn man keinen Galgant bekommt?

Die Galgantwurzel ähnelt dem Ingwer nicht nur im Geschmack, sondern ist auch mit diesem verwandt. Allerdings ist die Wurzel wesentlich milder, besitzt also nicht so viel Schärfe. Der Geschmack ist würzig-intensiv mit einer bitter-aromatischen Note.

Ingwer gilt als guter Ersatz für Galgant. Er kann meist in gleichen Mengen 1 : 1 verwendet werden. Da der Ingwer selbst nicht ganz so aromatisch wie der Galgant ist, kannst du das Aroma mit weiteren Gewürzen wie Zimt, Muskatblüte bzw. Muskatnuss und etwas Pfeffer nachnahmen. Diese Methode gilt als beste Möglichkeit, Galgant in einem Rezept zu ersetzen.

 
Galgant und Ingwer

Der Name der Hühnersuppe setzt sich zusammen aus den Worten Tom für „Suppe“, Kha für „Galgant“ und Gai für „Huhn“. Wenn der Galgant durch Ingwer ersetzt wird, dann wird die Tom Kha Gai zu einer Tom Khing Gai.

Egal, für welche der beiden Zutaten du dich entscheidest, eines steht auf jeden Fall fest: die wärmende Hühnersuppe tut an kalten Wintertagen dem Wohlbefinden gut. Und für Erkältungsgeplagte haben die beiden Wurzeln auch noch heilende Wirkung. So ist Ingwer reich an Vitamin C, wirkt antibakteriell, fördert die Durchblutung und regt den Kreislauf an. Dem Galgant wird zusätzlich nachgesagt, dass er entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt.

 
Tom Kha Gai
 

In der berühmten Spezialität der Thai-Küche findet sich ursprünglich kein Gemüse. Hauptzutaten sind Geflügelfond, Kokosmilch, Galgant, Zitronengras, Kaffirlimette und viel Chili. Gewürzt wird außerdem mit Limettensaft und Fischsauce, die das Salz ersetzt.

Das Schöne an der Tom Kha Gai: Man kann sie fast beliebig verändern. Ob mit Fleisch, Garnelen oder vegetarisch mit unterschiedlichem Gemüse – der Geschmack lässt sich immer ein bisschen abwandeln. In meiner Variante kommen Champignons und Zuckerschoten zum Einsatz und ich finde sie einfach nur lecker! Wenn du Suppen mit asiatischen Gewürzen und Zutaten ebenso gern isst, dann empfehle ich dir Thai Curry mit Pak Choi auch mal auszuprobieren.

 
Tom Kha Gai
Tom Kha Gai

Tom Kha Gai - thailändische Hühnersuppe

Ich liebe gutes deutsches Essen. Doch wenn mich jemand fragen würde, welche Küche ich am liebsten esse, dann würde ich wahrscheinlich die… Drucken
Portionen: 4
Rating: 4.5/5
( 2 voted )

Zutaten

800 ml Kokosmilch *WW Tipp siehe ganz unten
500 ml Geflügelfond
3 Stangen Zitronengras
1 Stück Galgant, ca. 5 cm
3 rote Chilischoten (je nach Geschmack auch mehr)
3 EL Fischsauce
8 Kaffir-Limettenblätter
400 g Hühnerbrustfilet
150 g Champignons
100 g Zuckerschoten
Saft von 1 – 2 Limetten
1 TL brauner Zucker
frisch gemahlener Pfeffer
nach Belieben Koriander zum Garnieren

Zubereitung

Das Zitronengras putzen und mit dem Messerrücken leicht anquetschen (das sorgt dafür, dass die ätherischen Öle aus dem Zitronengras austreten können). Den Galgant schälen und in Scheiben schneiden. Die Chilischoten entkernen und in feine Ringe schneiden. Den Fond und die Hälfte der Kokosmilch zum Kochen bringen, das Zitronengras, den Galgant, die Limettenblätter und die Chilis hineingeben, mit der Fischsauce würzen und zehn Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Die Hühnerbrustfilets in Streifen und Würfel schneiden, in die Suppe geben und weitere zehn Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Champignons putzen und vierteln. Die Zuckerschoten halbieren.

Zitronengras und Limettenblätter nun mit einer Schaumkelle aus der Suppe fischen, bevor Champignons und Zuckerschoten hinzugefügt werden. Weitere fünf bis zehn Minuten kochen, bis das Hühnchenfleisch gar ist. Die restliche Kokosmilch einrühren und mit Limettensaft, Zucker, Pfeffer und Fischsauce abschmecken. Mit dem Koriander garnieren und je nach gewünschtem Schärfegrad mit weiteren Chiliringen bestreuen.

Tipp:

Die Suppe lässt sich punktefreundlich für WeightWatchers mit 12 Smartpoints pro Portion berechnen, wenn man 400 ml kalorienreduzierte Kokosmilch nimmt und dafür den Anteil der Geflügelbrühe erhöht.

Signatur

Hinterlasse einen Kommentar