Home Backstube Salzige Schokoladentarte

Salzige Schokoladentarte

von Anna
Salzige Schokoladentarte
Salzige Schokoladentarte

[Werbung – unbezahlt, aber aus Überzeugung] Meine Inspirationen für Rezepte bekomme ich aus vielen Bereichen. Das Internet ist im Hinblick auf Rezepte das Paradies auf Erden. Doch liebe ich auch immer noch Kochbücher und kann gar nicht genug davon haben. Es ist einfach schön, ein Buch in den Händen zu halten und sich durch die Seiten zu blättern. Wer aber eine noch größere Kochbuch-Sammlung hat, ist die Fernseh-Köchin Nigella Lawson. Bevor wir den Livestyle-Sender RTL Living hatten, kannte ich sie gar nicht. Mittlerweile gehört sie zu meinen absoluten Lieblingsköchinnen und ihre salzige Schokoladentarte hat es mir angetan.

Nigella zeigt in jeder ihrer abwechslungsreichen Sendungen alltagstaugliche Lieblingsgerichte, die mühelos gelingen und nimmt sich dabei Zeit, auf die Zutaten und die Entstehungsgeschichten in interessanten Anekdoten einzugehen. In den Episoden lädt die britische Köchin in ihre Londoner Küche ein, um ihre Rezepte in entspannter Atmosphäre zu präsentieren. Sie schmecken nicht nur köstlich, sondern sind auch gerade im hektischen Alltag eine Wohltat für die Seele. Nigella kommt so herrlich ehrlich rüber und mir gefällt, wenn sie im Abspann der Sendung einen nächtlichen Abstecher zu ihrem Kühlschrank unternimmt und sich noch eine Kleinigkeit ihrer Köstlichkeiten gönnt.
 

Salzige Schokoladentarte

Nachdem ich also die Sendung mit der Schokoladentarte gesehen hatte, musste ich ihn sofort nachbacken. Das Schöne war, dass ich alle Zutaten im Haus hatte. Na ja, nicht alle nach Original-Rezept, aber der Tausch einer dunklen Schokolade gegen eine Brownie-Schokolade hat dem Kuchen auch sehr gut getan. Und – weil ich kein Koffein vertrage –  habe ich die beiden Löffel Espresso-Pulver weggelassen. Keine Ahnung, ob der geschmackliche Unterschied sehr groß ist, ich fand das Gusto der Schokoladentarte großartig.
 

Salzige Schokoladentarte

Der Boden ohne Backen mit Oreo-Keksen hat mir auch sehr gut gefallen. Ich finde sowieso die Vielfältigkeit, die diese cremigen Doppel-Kekse für Nachspeisen und Backrezepte mit sich bringen, einfach fantastisch. Eingesetzt habe ich sie unter anderem auch bei meinen Oreo-Trüffel-Pralinen oder bei der Mini-Oreo-Tarte mit Schokoladen-Kirschen. Irgendwie muss ich immer ein oder zwei Packungen auf Vorrat zu Hause haben.

Und wusstest du, das Oreo-Kekse nur aus pflanzlichen Inhaltsstoffen bestehen? Sie sind also komplett vegan. Die weiße Füllung in der Mitte besteht überwiegend aus Zuckersirup, Pflanzenöl und Stärke und nicht aus Milchcreme, wie von vielen angenommen. Das ist hier übrigens keine Werbung für die leckeren Kekse, sondern ein Statement aus geschmacklicher Überzeugung.

Für das unfallfreie Herauslösen des Kuchens empfehle ich eine Tarteform mit Hebeboden. Der Rand der Schokoladentarte ist zwar saftig, aber auch ein bisschen empfindlich und kann beim Herausheben leicht bröckeln. Die wundervolle Füllung ist cremig schokoladig und man schmeckt nur einen Hauch vom Salz. Da die Schokoladentarte aber auch mit Meersalzflocken bestreut wird, sollte man vorsichtig mit der Dosierung sein – nach dem Motto „weniger ist mehr“. Probier es einfach aus und erlebe ein grandioses „braunes“ Schokoladenwunder.

 

Salzige Schokoladentarte

Salzige Schokoladentarte

Salzige Schokoladentarte

[Werbung – unbezahlt, aber aus Überzeugung] Meine Inspirationen für Rezepte bekomme ich aus vielen Bereichen. Das Internet ist im Hinblick auf Rezepte… Drucken
Portionen: Tarteform 23 cm
Rating: 5.0/5
( 2 voted )

Zutaten

Boden
2 Packungen Oreo-Kekse (28 Stück)
50 g Bitterschokolade, 70 %iger Kakaoanteil
50 g weiche Butter
1/2 TL geräucherte Meersalzflocken

Füllung
100 g Bitterschokolade, 70 %iger Kakaoanteil
25 g Speisestärke
60 ml Milch
500 ml Sahne
50 g Kakaopulver
2 TL Instant-Espressopulver
75 Zucker
Mark von 1 Vanilleschote oder 1 EL Vanillepaste
2 TL Olivenöl
3/4 TL geräucherte Meersalzflocken

Crème fraîche zum Servieren

Zubereitung

Die Oreo-Kekse zerkrümeln und die Bitterschokolade in kleine Stückchen brechen. Beides in eine Küchenmaschine geben und zu feinen Bröseln zerkleinern. Mit Butter und Meersalzflocken gut vermischen. Die Masse in eine Tarteform – am besten mit Hebeboden – geben und einen kleinen Rand formen. Mit einem Löffel auf dem Boden der Form gleichmäßig glatt drücken. Für mindestens 1 – 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit der Boden fest wird.

Für die Füllung die Schokolade fein hacken. Speisestärke und Milch in einer Tasse verrühren. Kakaopulver sieben.

Die Sahne in einen großen Topf füllen, in dem man alle Zutaten gut mischen kann. Die fein gehackte Schokolade, den gesiebten Kakao, 2 TL Instant-Espressopulver, Zucker, Vanille, Olivenöl und die Meersalzflocken hinzugeben und bei mittlerer Hitze vorsichtig verrühren. So lange rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat und keine Klümpchen mehr vorhanden sind.

Den Topf vom Herd nehmen und die Stärke-Milch-Mischung mit einem Schneebesen unterrühren. Den Topf wieder auf den Herd stellen und bei schwacher Hitze mit einem Kochlöffel weiterrühren, bis sich alles verbunden hat. Dann die Masse kurz aufkochen und eindicken lassen.

Die Creme in einen Messbecher mit weiter Öffnung füllen. Ein Stück Backpapier und kaltes Wasser halten, auswringen, glatt streichen und auf die Oberfläche der Creme legen. Das verhindert die Bildung von einer Schokoladenhaut. Den gefüllten Becher für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. Die Füllung ist danach noch warm, hat aber die richtige Konsistenz, um sie auf den Tarteboden fließen zu lassen.

Die gefüllte Tarteform über Nacht in den Kühlschrank stellen. Etwa 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank holen und die Tarte aus der Form lösen. Mit Crème fraîche servieren.

Signatur

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

Nölke 25. November 2018 - 16:38

Oh oh oh, Anna,
da läuft mir ja schon alleine beim Anblick das Wasser im Mund zusammen. Klasse gemacht.
Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag.
Michael

Antworten
Anna 25. November 2018 - 20:50

Hallo lieber MIchael,
das freut mich aber, dass du passend zu deinem Namen einen Abstecher zu meiner salzig-süß-leckeren Schokoladentarte unternommen hast. Danke für dein Kompliment.
Nach einem schönen Wochenende hast du hoffentlich einen guten Start in die neue Woche,
LG Anna

Antworten