Home Backstube Saftiger Zitronenkuchen vom Blech

Saftiger Zitronenkuchen vom Blech

von Anna
Zitronenkuchen vom Blech
Zitronenkuchen-vom-Blech

Oftmals sind es die einfachen Dinge, die das Leben schöner machen. Wir wollen immer schneller, höher, weiter und dabei verlieren wir meist aus den Augen, was wir erreicht haben und damit glücklich sein könnten. Es ist so wichtig, sich Zeit für sich selbst zu nehmen und einfach ein paar Minuten aus dem Alltagsstress auszubrechen. Dabei ist es egal, wie du es machst – Hauptsache, du kannst die Welt für eine Weile ausschalten und deine Gedanken zur Ruhe bringen. Das gibt dir neue Kraft und Energie. Dankbarkeit verhindert Studien zufolge depressive Symptome und erhöht das Wohlbefinden und die Zufriedenheit mit dem eigenen Leben.

Für mich funktionieren solche Auszeiten beim Backen. Wohlgemerkt beim Backen einfacher Kuchen – keine aufwendigen Torten, die ihre eigene Aufmerksamkeit benötigen und den Kopf weniger frei machen. Aber einen Kuchenteig anzurühren, der mit einfachen Zutaten auskommt und ein leckeres Ergebnis verspricht, macht mir Spaß und ist für mich Urlaub für die Seele.

 
Zitronenkuchen vom Blech
 

Einer dieser „Seelenkuchen“ ist der unglaublich saftige Zitronenkuchen, den man mühelos zusammenrührt und unkompliziert auf einem Blech backen kann. Und er enthält Zutaten, die man eigentlich immer im Haus hat. Diesen Zitronenkuchen kannst du sogar ohne Ei backen, und da er mit Pflanzenöl zubereitet wird, hast du eine vergane Alternative. Zitronen sind hier natürlich der wichtigste Bestandteil. Auch die habe ich fast immer auf Vorrat, weil ich sehr gerne mit frisch geriebener Zitronenschale oder eben dem Saft von frischen Zitronen aromatisiere. Und da auch der ein oder andere Cocktail ab und zu nach einer Zitronenscheibe verlangt, ist es doch angenehm, wenn man sie greifbar hat, oder? 😉

Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass Zitronen oder Limetten, die man schon länger liegen hat und die dementsprechend unansehlich daherkommen, den meisten Saft abgeben? Im Vergleich zu einer dicken und prallen frisch gekauften Zitrone habe ich, aus eben solch einer mittlerweile schon verfärbten und hart gewordenen Frucht, des Öfteren fast die doppelte Menge an Flüssigkeit herausbekommen. Und die kann man für diesen leckeren und saftigen Zitronenkuchen sehr gut nutzen.

Wenn du also Lust hast, einen schnellen Kuchen zu backen, ist dieser Blechkuchen die beste Lösung für eine spontane Backaktion. Und er bleibt über mehrere Tage super frisch und saftig – vorausgesetzt, es bleibt überhaupt etwas von ihm übrig. Suchst du nach weiteren Rezepten mit Zitronen im Kuchen, dann gefällt dir vielleicht auch mein Buttermilch-Zitronen-Gugelhupf oder die Zitronen-Baiser-Cupcakes.

 
Zitronenkuchen vom Blech
Zitronenkuchen vom Blech

Saftiger Zitronenkuchen vom Blech

Oftmals sind es die einfachen Dinge, die das Leben schöner machen. Wir wollen immer schneller, höher, weiter und dabei verlieren wir meist… Drucken
Portionen: ein Backblech
Rating: 3.7/5
( 3 voted )

Zutaten

550 g Mehl
400 g Zucker
4 TL Backpulver
2 TL Natron
2 EL Zitronenschale
120 ml Zitronensaft, frisch gepresst
200 ml Pflanzenöl
340 ml Wasser
1 Ei, nach Belieben

Zuckerguss:
200 g Puderzucker
50 ml Zitronensaft, frisch gepresst

Außerdem:
Backrahmen für das Backblech

Zubereitung

Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Einen Backrahmen auf das Backblech setzen.

Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und geriebenene Zitronenschale in einer Rührschüssel vermengen.

Zitronensaft mit Pflanzenöl und kaltem Wasser vermischen. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen Zutaten in die Rührschüssel gießen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Nach Belieben ein Ei hinzugeben, aber wer vegan backen möchte, lässt das Ei einfach weg.

Den Teig innerhalb des Backrahmens auf das Backblech gießen und glattstreichen. Im vorgeheizten Ofen für ca. 20 Minuten goldbraun backen. Am besten eine Stäbchenprobe machen. Wenn kein Teig mehr am Stäbchen haften bleibt, ist der Kuchen durchgebacken.

Den Kuchen abkühlen lassen. Sobald er abgekühlt ist, mit einem Messer vorsichtig an der Innenseite des Backrahmens entlang den Kuchen lösen.

Puderzucker sieben und mit dem Zitronensaft zu einem Guss verrühren. Den Guss über den Kuchen gießen, glattstreichen und fest werden lassen.

Tipp:

Dieser Kuchen ist vegan, wenn man das Ei weglässt.

Signatur

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

Sanne 18. Mai 2019 - 16:13

Leeeecker Zitronenkuchen !!!! 😍😍😍😋👌

Antworten
Anna 19. Mai 2019 - 6:12

Liebe Sanne,

da bist du ganz auf der Geschmackswelle von meinem Liebsten – den kann ich mit Zitronen im Kuchen auch immer glücklich machen.

LG Anna

Antworten