Home KochinselGeflügel Ramen-Nudelsuppe mit Geflügelhackfleisch

Ramen-Nudelsuppe mit Geflügelhackfleisch

von Anna
Ramen-Nudelsuppe

WERBUNG | Markennennung – unbeauftragt

Es ist sehr einfach, sich eine Ramen-Nudelsuppe im japanischen Stil selbst zuzubereiten. Mit der Anregung von WW hast du dabei auch noch eine tolle Mahlzeit, die punktemäßig nicht so hoch ins Budget schlägt. Du musst ja nicht gleich die Nudeln selber herstellen, die unter anderem dieser Suppe ihren Namen gibt. Aber bitte, nimm nicht die fertige Instant-Suppe, die ebenfalls Ramen heißt. Ihr Aroma macht zum großen Teil das geschmacksverstärkende Glutamat aus.

Nudelsuppe kennt jedes Kind, denn auch in unseren Küchen ist sie sehr beliebt. Ihr flüssiger Anteil besteht meist aus Hühnerbrühe oder Geflügel- und Gemüsefond. Natürlich gehören Nudeln in die Suppe – gern genommen werden Sternchennudeln oder Oricchiette (Öhrchennudeln). Die weiteren Zutaten sind von Küche zu Küche unterschiedlich, denn jeder hat da so sein eigenes Rezept. Aber heute soll es ja nicht um die gute deutsche Nudelsuppe gehen, sondern ich möchte dir die asiatische Variante vorstellen.

Ramen-Nudelsuppe

Ramen – Japanische Nudelsuppe

Ursprünglich kommt Ramen aus dem Chinesischen, aber die japanische Küche hat Ramen für sich angepasst und neu interpretiert. Auch die asiatische Ramen-Suppe wird mit Geflügelfond zubereitet, bekommt aber einen ganz besonderen Geschmack durch die guten Zutaten. Hauptsächlich besteht die japanische Nudelsuppe nämlich aus der herrlichen Brühe mit Gewürzen und Saucen, den Nudeln und der Einlage bzw. den Toppings. Und alles bekommt man ohne Geschmacksverstärker nur mit natürlichen Zutaten hin. So erhält die Suppe ihr allseits beliebtes Aroma und Umami.

Was ist eigentlich Umami? Umami ist unser fünfter Geschmacksinn, den man neben den bekannten vier anderen Geschmacksrichtungen salzig, süß, sauer und bitter gar nicht so leicht beschreiben kann. Meist wird er als herzhaft-intensiv geschildert. Proteinhaltige Lebensmittel wie Fleich vermitteln diesen Geschmack, aber auch Pilze geben diese geschmackliche Substanz ab.

Ramen-Nudelsuppe

Bei dem Rezept von WW wird der Geflügelfond mit Ingwer, Knoblauch und Frühlingszwiebeln aufgepeppt. Natürlich kommt auch Sojasause und Sesamöl mit hinein. Je länger der Fond köchelt, umso intensiver wird das Aroma. Aber auch schon nach 15 Minuten erreichst du einen tollen Geschmack. Die Mie-Nudeln brauchen nur ein paar Minuten in heißem Salzwasser ziehen. Das Geflügelhackfleisch wird in Chiliöl angebraten und mit leckerer Sauce gewürzt. Als Gemüse habe ich Pak Choi, Mais und Pilze gewählt. Ich habe aber keine Maiskörner aus der Dose genommen, sondern Maiskolben, die ich in der Pfanne angeröstet habe. Nach dem Braten habe ich die Körner in Scheiben vom Kolben abschnitten und in die Suppe gegeben. Als Topping bekommt die Ramen-Suppe noch ein mittelweich gekochtes, halbiertes Ei aufgesetzt.

Während die Basis-Suppe kocht, kannst du alle anderen Tätigkeiten für die Ramen-Suppe erledigen. Du brauchst zwar mehrere Töpfe bzw. eine Pfanne, aber im Endeffekt hast du eine tolle Suppe, für die sich der kleine Aufwand lohnt. Und du bist nicht direkt an das Rezept gebunden, weil du deine Einlage selbst wählen kannst. Das Rezept ist nur eine Richtlinie für den ersten Versuch – später kannst du deine Favoriten wählen und selbst hineingeben, was dir am besten gefällt. So habe ich das Rezept ja dann auch ein bisschen abgewandelt. Das Original findet du natürlich in der WW-App.

Ramen-Nudelsuppe

Ramen-Nudelsuppe mit Geflügelhackfleisch

Es ist sehr einfach, sich eine Ramen-Nudelsuppe im japanischen Stil selbst zuzubereiten. Mit der Anregung von WW hast du dabei auch noch… Suppenküche Ramen-Nudelsuppe mit Geflügelhackfleisch European Drucken
Portionen: 2 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 1 Stimme/n )

Zutaten

1 Stück Ingwer, ca. 2 cm
1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
800 ml Geflügelfond
1/2 TL Sesamöl
1 EL Sojasauce
2 Maiskolben, gegart und vakuumverpackt
125 g frische Champignons (ca. 4 große Champignons)
1 Prise Salz
2 Eier
1 1/2 EL Olivenöl
300 g Geflügelhackfleisch, hergestellt aus Geflügelbrustfilet
1 EL Chili-Knoblauch-Sauce
2 kleine Köpfe Pak Choi
50 g Mie-Nudeln

Zubereitung

Für die Brühe Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe schneiden. Knoblauch leicht zerdrücken. Fond mit Ingwerscheiben, Knoblauch, hellen Frühlingszwiebelringen, Sesamöl und Sojasauce in einem Topf auf niedriger Stufe ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Pak Choi waschen und in Streifen schneiden. Mais in einer Pfanne mit 1/2 EL Olivenöl von allen Seiten anbraten. Nach dem Braten die Körner dicht am Strunk in Scheiben abschneiden, evtl. halbieren. Champignons trocken abreiben und in dicke Scheiben schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser garen, abgießen und kalt abschrecken. Eier in kochendem Wasser ca. 7 Minuten kochen (oder nach Geschmack), abschrecken und pellen.

Olivenöl in einem Topf auf hoher Stufe erhitzen und Hackfleisch darin krümelig braten. Chili-Knoblauch-Sauce zugeben und ca. 1 weitere Minute garen. Brühe durch ein Sieb zugeben und aufkochen. Pak Choi, Maiskolbenscheiben und Champignonscheiben zugeben und 3 – 4 Minuten garen.

Eier halbieren. Nudeln auf 2 Teller verteilen, Suppe darübergeben und Eierhälften darauf verteilen. Ramen-Nudelsuppe mit restlichen Frühlingszwiebelringen bestreut servieren.

Signatur
Ramen-Nudelsuppe

Hinterlasse einen Kommentar