Home KochinselGemüse Knackiger Rotkohlsalat mit karamellisierten Garnelen

Knackiger Rotkohlsalat mit karamellisierten Garnelen

von Anna
Rotkohlsalat

Eigentlich kann man bei diesem Rotkohlsalat nicht von Resteverwertung reden, aber dennoch ist er entstanden, weil ich von den Zutaten dieser Sommerrollen noch so viel frischen Rotkohl übrig hatte. Außerdem wartete eine Packung Garnelen auf ihre Verarbeitung und so gab es diesen  knackig frischen Salat.

Normalerweise zählt für mich Rotkohl eher zum herbstlichen Gemüse und ich verbinde ihn gedanklich sofort klassisch zubereitet mit köstlichen Rouladen. Ganz anders kommt allerdings dieser leckere Salat rüber, in dem die feinen Streifen des Rotkohls noch bissfest sind und sich mit Rukola und bunten Cocktailtomaten vereinen.

Rotkohlsalat

 

Croûtons

Croûtons sind ein wunderbares Topping für Salate. Und sie lassen sich so leicht selbst herstellen. Für die knusprigen Brotwürfel habe ich Walnuss-Ciabatta genommen. Sie geben dem Salat einen zusätzlichen Geschmackskick. Hierbei habe ich die Rinde vorher abgeschnitten und das weiche Innere zu kleinen Würfel geschnitten. Diese wurden dann in Butter angebraten, bis sie leicht gebräunt waren. Dann nimmt man die Croûtons aus der Pfanne und würzt sie noch etwas mit Salz und Pfeffer. Noch leicht warm sind sie lecker, wie frisch gebackenes Brot. Ich musste mich zusammenreißen nicht schon vorher alle wegzunaschen. Wenn sie abgekühlt sind, werden die Würfel richtig schön knusprig.

Croûtons

 

Karamellisierte Garnelen

Der richtige Knaller in diesem Rotkohlsalat sind die würzigen Garnelen, die in einer tollen selbstgemachten Gewürzmischung gewälzt werden. Diese Mischung enthält auch braunen Rohrzucker, der die Garnelen beim Anbraten karamellisieren lässt. Ein bisschen Schärfe verleiht ihnen Pul Biber, eines meiner favorisierten Gewürze, wenn es darum geht, den Geschmack beizubehalten und trotzdem dem Essen leichte Schärfe zu geben. Neben einer fein geschnittenen Knoblauchzehe kommen auch Gewürze wie Koriander und Senfpulver zum Einsatz.

Auf diese Weise bekommt man rasch sehr lecker aromatisierte Garnelen, die nicht wie herkömmlicher Weise in gewürztem Öl eine zeitlang mariniert werden müssen, sondern nach dem Wälzen in der Würzischung sofort weiterverarbeitet werden können.

Garnelen

Salat-Dressing

Aber was wäre ein Salat ohne ein schmackhaftes Dressing? Zu einer feingeschnittenen Schalotte kommen Dijon-Senf, Weißwein-Essig und Olivenöl. Wem die Mischung etwas zu dickflüssig ist, der kann ein wenig Wasser zum Verdünnen beimischen. Die Salatsauce nun noch mit Salz und Pfeffer würzen und schon ist ein köstliches Dressing fertig, das dem Rotkohlsalat ein herzhaftes Aroma verleiht.

Rotkohlsalat

Und … erinnert euch nun die Zubereitung des Rotkohls noch an Herbst? Ich finde, es ist ein fantastischer Sommersalat geworden, der durch die Garnelen und Croûtons auch wunderbar sättigt und an heißen Tagen eine schöne Hauptmahlzeit abgibt.

Die Inspiration zu diesem Salat habe ich bei Springlane bekommen und ihn – mit einer kleinen Prise Anna eben – nur minimal abgeändert. Anstatt Roggenbrot habe ich Walnuss-Ciabatta verwendet, bunte Cocktailtomaten genommen und die Garnelen-Würzmischung etwas meinem Geschmack angepasst. Ich denke, dieser Rotkohlsalat würde auch euch schmecken und hoffe, ich konnte ihn euch schmackhaft machen.

Rotkohlsalat

Knackiger Rotkohlsalat mit karamellisierten Garnelen

Eigentlich kann man bei diesem Rotkohlsalat nicht von Resteverwertung reden, aber dennoch ist er entstanden, weil ich von den Zutaten dieser Sommerrollen… Drucken
Portionen: 2
Bewertung 5.0/5
( 1 Stimme/n )

Zutaten

200 g Garnelen
120 g Rukola
2 TL Dijon-Senf
100 g Cocktailtomaten, bunt
1 Schalotte
1 EL Weißwein-Essig
4 Scheiben Walnuss-Giabatta oder 2 Scheiben Roggenbrot
120 g frischer Rotkohl
1 EL Butter
3 EL Olivenöl
Gewürzmischung für die Garnelen:
2 TL gemahlener Koriander
2 TL frisch gemahlener Pfeffer
1/2 TL Knoblauchpfeffer
2 TL Senfpulver
2 TL brauner Rohrzucker
1 TL Paprikapulver edelsüß
1/4 TL Pul Biber
1 Knoblauchzehe

Zubereitung

Für das Salatdressing die Schalotte fein würfeln und mit Weißwein-Essig, Dijon-Senf, 2 EL Öl sowie Salz und Pfeffer verrühren.

Für die Croutons die Kruste vom Walnuss-Giabatta oder Roggenbrot abschneiden und den weichen Teil in mundgerechte Würfel schneiden. Anschließend die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Brotwürfel dazugeben und einige Minuten bräunen bis sie knusprig sind. Die Croûtons aus der Pfanne nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Gewürzmischung der Garnelen die Knoblauchzehe fein hacken oder durch die Knoblauchpresse drücken. mit den Gewürzen in einer Schüssel vermischen. Die Garnelen darin wenden und danach für ca. 3 Minuten anbraten.

Rukola waschen und von langen Stielen befreien. Tomaten waschen und halbieren. Den Rotkohl in feine Streifen schneiden und das Gemüse in einer Schüssel mit dem Dressing vermischen.

Salat, Garnelen und Croûtons auf 2 Teller verteilen.

Signatur

Hinterlasse einen Kommentar