Home Salat | Vorspeisen Granatapfel-Camembert-Crostini

Granatapfel-Camembert-Crostini

von Anna
Granatapfel-Camembert-Crostini

Freunde haben sich auf einen Plausch angesagt oder ihr wollt die nächste Staffel „Game of Thrones“ gemeinsamen schauen? Als fürsorglicher Gastgeber möchtest du doch bestimmt nicht ohne einen Fingerfood-Imbiss dastehen. Für solche Fälle kann ich dir die Granatapfel-Camembert-Crostinis sehr empfehlen. Sie sind schnell vorbereitet und wenn die Gäste da sind, brauchen die belegten Baguettescheiben nur noch kurz zum Überbacken in den Ofen geschoben werden.

Granatapfel-Camembert-Crostini

Grundsätzlich sind die Zutaten für diese Käseschlemmerei fix nach der Arbeit eingekauft. Allerdings kann es sein, dass du die Granatapfel-Balsamico-Creme nicht gleich im ersten Supermarkt deines Vertrauens findest. Sie passt natürlich hervorragend als Topping auf die Camembert-Crostini und ergänzt sich mit den Granatapfelkernen. Aber du kannst auch eine Balsamico-Creme ohne fruchtiges Aroma nehmen, denn die leicht süß-säuerliche Crema harmoniert mit dem Weichkäse wunderbar.

Granatapfel-Camembert-Crostini

Einen Granatapfel stressfrei entkernen

Wer schon einmal einen Granatapfel entkernt hat, der kennt die Sauerei, die dabei entstehen kann. Der Granatapfelsaft läuft über die Arbeitsplatte und gern hat man ungewollt auch einige Spritzer Saft auf der Kleidung, die sich auf Dauer dort verewigen.

Granatapfelkerne

Um das kernige Fruchtfleisch auszulösen, füllt man am besten eine große Schüssel mit kaltem Wasser. Den Granatapfel schneidet man vorsichtig etwas an. Anschließend kann man den Granatapfel dann unter Wasser in der Schüssel weiter aufbrechen und die Kerne aus der Schale von der Schale lösen.

Granatapfel-Camembert-Crostini

Die essbaren Kerne sinken dabei auf den Boden der Schüssel, die Schale und die weißen Häutchen schwimmen an der Oberfläche.​​ Die Schale und die Häutchen, die man nicht mitessen sollte, da sie bitter schmecken, können so ganz einfach aus dem Wasser herausgenommen werden. Nun kann man das Wasser vorsichtig abgießen und die schönen Kerne bleiben in der Schüssel übrig. Am besten gibt man die Kerne nun auf einen Teller, tupft sie etwas mit Haushaltpapier ab und lässt sich noch ein paar Minuten trocknen.

Granatapfel-Camembert-Crostini

Granatapfel-Camembert-Crostini

Freunde haben sich auf einen Plausch angesagt oder ihr wollt die nächste Staffel „Game of Thrones“ gemeinsamen schauen? Als fürsorglicher Gastgeber möchtest… Drucken
Portionen: 1 Baguette
Bewertung 5.0/5
( 5 Stimme/n )

Zutaten

1 französisches Baguette
Balsamico-Creme Granatapfel
2 EL Olivenöl
250 g Camembert oder Brie
1 Granatapfel
ca. 2 EL glatte Petersilie

Zubereitung

Den Ofen auf 250 °C vorheizen und das Baguette in Scheiben schneiden. Die Scheiben mit dem Olivenöl einpinseln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.

Die Baguettescheiben ca. 3 Min. backen bis sie schön goldbraun sind. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Brotscheiben umdrehen.

Den Käse in Scheiben schneiden und die Scheiben auf die ungeröstete Seite der Baguettes legen.

Nun das Blech für ein bis zwei Minuten zurück in den Ofen schieben bis der Käse leicht geschmolzen ist.

In der Zwischenzeit den Granatapfel halbieren und die Granatapfelkerne herausholen.

Wenn der Käse geschmolzen ist, die Crostinis auf einen Teller oder ein Holzbrett setzen, mit der Balsamico-Creme beträufeln und mit Granatapfelkernen und gehackter Petersilie garnieren.

Hinweis

Granatapfelkerne lassen sich gut herauslösen, wenn man von außen mit einem Holzlöffel auf das Granatapfelgehäuse klopft. Noch angenehmer und ohne lästiges Spritzen des Granatapfelsaftes funktioniert es, wenn man eine große Schüssel mit Wasser füllt und die Granatapfelkerne unter Wasser mit den Finger aus den Hälften löst. Die reifen Kerne sinken auf den Schüsselboden und die kleinen Hautteilchen schwimmen an der Oberfläche, so dass sie sich leicht entfernen lassen.

Signatur
Camembert-Crostinis mit Granatapfelkernen

Hinterlasse einen Kommentar