Home AllgemeinReisebericht Frittierte Teigtaschen – Vorspeisentraum einer toskanischen Osteria (Teil 4)

Frittierte Teigtaschen – Vorspeisentraum einer toskanischen Osteria (Teil 4)

von Anna
Gefüllte Käse-Teigtaschen mit Serrano
Frittierte Teigtaschen mit schmelzender Käsefüllung

[WERBUNG unbezahlt | Verlinkung] Seit unserem ersten Spaziergang durch das idyllische Örtchen Pieve a Presciano, in dessen Olivenhainen unser Ferienhäuschen stand, wollten wir in der Osteria dei Vignaioli essen gehen. Im ersten Anlauf hatten sie keinen Tisch mehr für uns frei, was grundsätzlich ein Zeichen für die Beliebtheit des Ristorantes sein konnte, wir uns aber auf einen anderen Tag vertrösten mussten.

Unsere Reservierung wurde freundlich entgegengenommen und wir freuten uns nun auf den Abend, den wir mit einem Bummel durch die lauschigen Gassen des Ortes begonnen haben.

Gassen von Pieve a Presciano
Pieve a Presciano
Pieve a Presciano
Osteria dei Vignaioli

Osteria dei Vignaioli

Die Osteria wirkte von außen viel kleiner als ihre Räumlichkeiten dann innen tatsächlich offenbarten. Es bot sich uns ein gemütliches Ambiente und wir wurden herzlich empfangen.

Normalerweise gibt es wohl auch die Möglichkeit draußen zu sitzen. Leider war bei unserem Besuch der Eingangsbereich noch nicht zum überdachten Ristorante ausstaffiert, aber man sieht auf der kleinen Collage, wie heimelig es in der warmen Jahreszeit dort aussehen kann.

Osteria dei Vignaioli

Während wir unsere Getränke schon bekommen hatten, studierten wir weiterhin die Speisekarte. Glücklicherweise sind in den meisten italienischen Karten die Speisen auch in Englisch aufgeführt. Trotzdem waren wir nicht ganz so sicher, was sich hinter so mancher Beschreibung wirklich verbarg. Aber wir wollten uns auch gerne überraschen lassen.

Die Antipasti ist teilweise schon recht unterschiedlich zu den uns in Deutschland bekannten italienischen Vorspeisen. Aber so soll es im Urlaub auch sein und nur so lernt man auch etwas Neues kennen – wir haben etwas ganz Fantastisches kennenlernen dürfen. Im Original hatte es die wohlklingende Bezeichnung „Coccole di Maurizio con Prosciutto Crudo e Formaggio Morbido“ und die dortige englische Umschreibung lautete „Coccole – deep fried light dough fritters, served with ham and soft cheese“. Maurizio wollte uns also verwöhnen mit seinen frittierten leichten Teigküchlein … und das hat er gänzlich geschafft.

Diese gefüllte Teigwolke mit cremigem Käse war unbeschreiblich gut und der Schinken passte perfekt dazu. Am liebsten hätten wir sofort nach dem Rezept gefragt… und das hätten sie uns auch bestimmt gegeben *verneinend kopfschüttel*.

Auch unsere anderen Gerichte haben hervorragend geschmeckt. Spannend war es, als am Nachbartisch ein Bistecca alla Fiorentina – ein Klassiker aus der Toskana – serviert wurde. Es war attraktiv angerichtet und daher ein Blickfang für alle Gäste, die dieses besondere Steak, das locker für zwei Personen reicht, nicht jeden Tag zu Gesicht bekommen.

Coccoli stracchioni e prosciutto crudo

Frittierte Teigtaschen im Schinkenmantel mit Käsefüllung

Aber jetzt zum Hauptthema dieses Beitrags, die fluffigen Teigkugeln. Mittlerweile habe ich sie in frittierte Teigtaschen umbenannt, nachdem wir sie zu Hause mehrfach ausprobiert haben, um ein annähernd ähnliches Ergebnis unserer Urlaubsköstlichkeit zu erreichen. Anfangs waren wir uns nicht sicher, aus was der frittierte Teig bestand. Eine Recherche im Internet brachte uns nicht viel weiter und so blieb nur ausprobieren.

Die nächste Frage stellte sich dann beim Füllen der ursprünglich in runder Form gedachten Teigbällchen ein. Und welcher Käse würde die schöne cremige Konsistenz nach dem Frittieren haben?

Viele Teige haben wir geknetet, ausgerollt und ausgestochen. Diverse Weich- und Frischkäse gingen durch die Bälleproduktion, aber die Ergebnisse waren nicht zufriedenstellend. Irgendwann entschieden wir dann, von Kugeln auf Taschen und damit auf einen Ravioli-Former umzusteigen. Hier ließ sich der Käse leicht auf den Teig füllen und fest verschließen, ohne dass beim Frittieren das flüssige Innere schon vorher rausgeflossen ist. Und endlich hatten wir ein knuspriges und trotzdem luftiges Produkt, mit dem wir zufrieden waren.

Gefüllte Teigtaschen mit Kase

Dankbar wäre ich, wenn jemand einen Tipp oder gar das Rezept für die originalen Teigbällchen hätte und mir verraten würde. Vermutlich waren sie mit Mascarpone gefüllt. Aber bis dahin genießen wir bestimmt noch öfter unsere Version der toskanischen Teigtaschen mit schmelzendem Käse und in zarten italienischen Schinken gehüllt.

Wer dennoch unser Rezept ausprobieren möchte, den halte ich nicht zurück. Und eure Verbesserungstipps nehme ich gern entgegen ;o)

Gefüllte Teigtaschen mit Käse und Serrano

Gefüllte Käse-Teigtaschen mit Serrano

Frittierte Teigtaschen im Schinkenmantel mit Käsefüllung

[WERBUNG unbezahlt | Verlinkung] Seit unserem ersten Spaziergang durch das idyllische Örtchen Pieve a Presciano, in dessen Olivenhainen unser Ferienhäuschen stand, wollten… Drucken
Portionen: für ca. 35 - 40 Teigtaschen
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

500 g Mehl
20 g Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
1/2 TL Zucker
1 Prise Salz
1 TL Öl
ca. 200 g Sahneschmelzkäse
ca. 200 g Kräuterschmelzkäse
Öl zum Frittieren
Serrano oder Parmaschinken in Scheiben (Menge je nach Größe und Anzahl der Taschen – zum Umwickeln reicht meist 1/2 Scheibe Schinken)

Zubereitung

Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Hefe und lauwarmes Wasser verrühren, in die Mehlmulde geben und mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Dann das Öl dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Hefeteig an einem warmen Ort mit einem Geschirrtuch abgedeckt 1 Std. gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten. Dann ausrollen und Kreise mit ca. 10 cm Größe ausstechen. Wer einen Ravioliformer hat, der passt die Größe seiner Form an. Nun auf eine Hälfte des Teigkreises einen Teelöffel Schmelzkäse geben und die andere Teighälfte darüberklappen. Mit einer Gabel die Ränder gut
zusammendrücken.

Die gefüllten Teigtaschen in der Fritteuse bei 160° C ca. 3 – 4 Min. frittieren. Noch warm in Schinken einrollen und sofort servieren.

Signatur

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar