Home Kochinsel Farbige Verführung – Violette Kartoffelsuppe mit Kokosschaum

Farbige Verführung – Violette Kartoffelsuppe mit Kokosschaum

von Anna
Lila Kartoffelsuppe
Violette Kartoffelsuppe mit Kokosschaum

Kartoffelsuppe gibt es in den verschiedensten Varianten – von einer würzigen Brühe mit bunter Kartoffel-Gemüseeinlage und knackigen Würstchen über die klassische Kartoffelsuppe mit Lauch bis hin zum Cremesüppchen mit Topping ist für jeden Liebhaber des Erdapfels etwas dabei. In meinem Rezept geht es um eine cremige Kartoffelsuppe aus einer besonders schönen Kartoffelsorte. Auf den ersten Blick könnte man meinen, es geht hier um eine Smoothie Bowl oder eine fruchtige Nachspeise, weil die Farbe für eine Kartoffelsuppe doch recht ungewöhnlich ist. Aber gerade die Farbe hat mich gereizt, diese Suppe selbst mal zu kochen.

Nun ist es nicht so leicht, zu jeder Wunschzeit im Supermarkt blaue Kartoffeln zu erhalten. Auf dem Wochenmarkt mag es da anders aussehen, aber leider komme ich viel zu selten dorthin. Also habe ich mich im Internet informiert und einen wirklich tollen Online-Shop gefunden. Der Hof von Kartoffel Müller hat sich auf Kartoffeln spezialisiert und bietet eine Vielzahl an Sorten an. Ich konnte mich kaum entscheiden, welche schöne Knolle ich ausprobieren sollte und dementsprechend war meine erste Bestellung auch etwas größer. Die violette Kartoffelsuppe habe ich aus der Sorte Vitelotte gekocht und daher vorab noch ein paar wissenswerte Fakten rund um diese Sorte.

Kartoffel VitelotteTrüffelkartoffel Vitelotte

Die Vitelotte – auch Negrèsse, Truffle de Chine, blaue französische Trüffelkartoffel, in Deutschland auch als „Blaue Kartoffel“ im Handel – ist eine seltene und edle, blau-violette Ur-Kartoffelsorte. Sie stammt aus Peru und Bolivien, der südamerikanischen Urheimat der europäischen Kartoffel, und wird dort bis heute kultiviert. Vermutlich eine rund 200 Jahre alte Kreuzung peruanischer Ursorten.

Diese Trüffelkartoffel bildet länglich ovale Knollen mit tiefen Augen, die dank einem hohen Gehalt am natürlichen Farbstoff Anthocyan von außen dunkel violett-blau bis nahezu schwarz sind. Diesem Farbstoff wird auch – als sogenannter Radikalenfänger – krebs- und entzündungshemmende Wirkung im menschlichen Körper nachgesagt. Ihre Schale ist leicht rau und dick, lässt sich aber trotz der starken Schale sehr gut schälen. Innen sind die rohen Knollen hell und dunkel violett-blau durchwachsen, nach dem Kochen sind sie dann durch und durch einheitlich violett-blau.

Diese Kartoffelsorte ist nicht sehr ertragreich und wird komplett von Hand geerntet, was sich am Preis bemerkbar macht. Sie ist unter den blauen Kartoffeln eine der besten Speisekartoffeln und in Europa sehr beliebt. Die Vitelotte hat einen besonders intensiven würzigen, leicht erdigen, fein nussigen Geschmack, ähnlich dem der Esskastanie. Sie ist weniger süß als unsere gewöhnlichen Kartoffelsorten.

Lila KartoffelsuppeDie Farbe und die Zeichnung der Kartoffeln war nach dem Schälen wunderschön zu sehen. Ich könnte mir vorstellen, dass es optisch ganz reizvolle Kartoffelchips ergeben würde. Zum Kochen wurden sie in kleine Würfel geschnitten und zusammen mit Zwiebeln und Knoblauch erst kurz angeröstet und dann in Gemüsebrühe gekocht.

Beim Kochen hat die Vitelotte dann aber doch einiges von ihrer kräftigen Farbe verloren. Wie gut, dass in dieses Rezept Heidelbeeren gehören, die dann die herrlich intensive lila Farbe zurückgegeben hat.

Lila Kartoffelsuppe

Wer möchte, kann zur Kartoffelsuppe auch Knoblauch-Croutons servieren. Dafür Toastbrot in Würfel schneiden und Knoblauch fein würfeln. Butter in einer Pfanne zerlassen, die Brotwürfel kross braten und den Knoblauch hinzufügen. Den Knoblauch nicht zu heiß anbraten, damit er nicht braun wird, da er sonst bitter schmeckt.

Lila Kartoffelsuppe

Lila Kartoffelsuppe

Violette Kartoffelsuppe mit Kokosschaum

Kartoffelsuppe gibt es in den verschiedensten Varianten – von einer würzigen Brühe mit bunter Kartoffel-Gemüseeinlage und knackigen Würstchen über die klassische Kartoffelsuppe… Drucken
Portionen: 4
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

700 g violette Kartoffeln (Vitelotte)
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1/2 TL getrockneter Majoran
1/2 TL getrockneter Thymian
1 Schuss Weißwein
800 ml Brühe
80 g Heidelbeeren
300 ml Kokosmilch
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
essbare Blüten

Zubereitung

Kartoffeln schälen und würfeln. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Knoblauch und Zwiebeln darin anschwitzen.

Kartoffeln, Majoran und Thymian in den Topf geben und weitere 2 Minuten dünsten. Mit Weißwein ablöschen und mit Brühe aufgießen. Suppe 20 Minuten köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind. Nach der Hälfte der Zeit Heidelbeeren dazugeben.

Suppe fein pürieren. 1/3 der Kokosmilch einrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Restliche Kokosmilch erhitzen und mit einem Pürierstab schaumig aufschlagen.

Kartoffelsuppe in Tellern oder Schalen anrichten und Kokosschaum darauf verteilen. Mit essbaren Blüten bestreuen und servieren.

Signatur

Hinterlasse einen Kommentar