Home Fisch | Meeresfrüchte Crab Cakes mit marinierten Melonen

Crab Cakes mit marinierten Melonen

von Anna
Crab Cakes auf marinierten Melonen
Crab Cake mit marinierten Melonen

Richtig! Sie sehen aus, wie ganz normale Frikadellen – aber es ist viel mehr, als nur eine gewöhnliche Boulette. Und sie besteht nicht aus Fleisch sondern aus feinem Meeresgetier. Zusammen mit marinierten Melonen und einer fruchtigen Currycreme kommt hier eine leichte und edle Kreation von Crab Cakes auf den Teller.

Crab Cakes sind eine amerikanische Spezialität aus Krebsfleisch, die in verschiedenen Varianten angeboten werden. Es gibt sie mit diversen Zutaten gefüllt oder als reine Bratlinge, die typischerweise in einem Sandwich oder Burgerbrötchen serviert werden.

Meine kleinen Crab Cakes sind eine Mischung aus Flußkrebsfleisch und Zanderfilet, die mit Crème fraîche, Karotten und Lauch verfeinert werden. Gewürze, wie Kalahari Salz und Malabar Pfeffer werden im Originalrezept von Johann Lafer empfohlen und verwendet. Ich kann nicht sagen, ob man wirklich einen geschmacklichen Unterschied bemerkt, da ich Meersalz verwendet habe.

Crab Cake mit marinierten Melonen

Kalahari Salz

Ich habe mich mal ein bisschen schlau gelesen und erfahren, dass Kalahari Salz ein sogenanntes Ursalz ist und damit zu einem der gesündesten Salze gehört, da es frei von Umwelteinflüssen ist. Es wird aus einem unterirdischen Salzsee der Kalahari Wüste gewonnen. Die Art der Salz-gewinnung macht dieses besondere Salz sehr hochpreisig.

Malabar Pfeffer

Malabar Pfeffer hingegen gehört zu meinem Gewürz-Ensemble und kann wie unser herkömmlicher schwarzer Pfeffer verwendet werden. Er kommt – wie auch der Tellicherry Pfeffer – von der südwestlichen Küste Indiens, die aufgrund seines Anbaus auch die Pfefferküste genannt wird. Hier habe ich eine übersichtliche Tabelle gefunden, die die Unterschiede einzelner Pfeffersorten aufzeigt.

Für das erfrischende Melonenbett werden in Spalten geschnittene Wassermelone, Honigmelone und Cantaloup Melone in einer schmackhaften Marinade eingelegt. Auch bei dieser Zubereitung bin ich vom Originalrezept abgewichen und habe den alkoholischen Anteil, der mit Pinot de Charantes angegeben ist, durch Grappa ersetzt. Mein Gaumen meint, es ist eine passende Wahl.

Marinierte Melonen

Zu den Krebsfleisch-Küchlein kann man auch einen Curry-Creme-Dip reichen. Dieser bekommt neben Currypulver einen besonders guten Geschmack durch Orangengewürz, das ich selbst hergestellt habe.

Zum Servieren kann man die marinierten Melonenstücke auf einer großen Platte anrichten und darauf verteilt man dann die Crab Cakes. Mit ein paar Basilikumblättchen garnieren und wer mag, kann auch noch ein paar frische Himbeeren dazugeben.

Ich habe diese Crab Cakes auch schon mit Garnelenfleisch zubereitet und muss sagen, dass sie ebenso gut schmecken. Sie sind außerdem ein leckerer Happen für zwischendurch oder für unterwegs, da sie warm und kalt genossen werden können.

Probiert sie mal aus und lasst es euch schmecken.

Crab Cakes auf marinierten Melonen

Crab Cake mit marinierten Melonen

Richtig! Sie sehen aus, wie ganz normale Frikadellen – aber es ist viel mehr, als nur eine gewöhnliche Boulette. Und sie besteht… Drucken
Portionen: 12 Crab Cakes
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

Crab Cake Masse:
150 g Zanderfilet
40 g Crème fraîche
Meersalz, weißer Pfeffer
Chili aus der Gewürzmühle
200 g Krebs- oder Garnelenfleisch
40 g Lauch, fein gewürfelt
40 g Karotten, fein gewürfelt
1 EL gehackte Petersilie
ca. 50 g Semmelbrösel
Olivenöl

Marinierte Melonen:
1/2 kleine Wassermelone
1/2 Honigmelone
1/2 Cantaloupe Melone
60 ml Olivenöl
Saft und Zesten von 1 Bio-Zitrone
1 TL Puderzucker
3 cl Grappa
Salz, Tellicherry-Pfeffer
10 Basilikumblätter

Curry Crème fraîche:
150 g Crème fraîche
1 EL Curry
Saft und Zesten von 1 Bio-Orange
1/2 TL Orangengewürz
Orangenblütensalz
weißer Pfeffer

Zubereitung

Sehr gut gekühltes Zanderfilet würfeln und mit Crème fraîche, Salz, weißem Pfeffer und Chili in der Küchenmaschine zu einer Farce verarbeiten.

Das Krebs- oder Garnelenfleisch sehr klein schneiden und zur Farce geben. Lauch- und Karottenwürfel sowie Petersilie zugeben und alles gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse 12 Taler von ca. 5 cm Ø formen. Diese in Semmelbröseln von beiden Seiten darin wenden und im heißen Olivenöl braten.

Die Kerne der Melonen entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Scheiben schneiden. Die Melonenstücke mit den restlichen Zutaten marinieren, mit Salz und Pfeffer würzen und zum Schluss die in feine Streifen geschnittenen Basilikumblätter zugeben.

Die Crème fraîche mit den restlichen Zutaten mischen und mit Orangenblütensalz und weißem Pfeffer abschmecken.

Marinierte Melonen auf Tellern anrichten, die Crab Cakes darauf geben und mit der Curry Crème fraîche servieren.

Signatur

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar