Home Backstube Bärlauch-Burger mit selbstgemachten Burger-Buns

Bärlauch-Burger mit selbstgemachten Burger-Buns

von Anna
Bärlauch-Burger mit selbstgemachten Burger-Buns
Bärlauch-Burger

Endlich ist es wieder soweit – die Grillsaison hat begonnen. An den ersten warmen Tagen werden bei uns sofort die Freunde herbeigerufen und das Freiluft-Zeremoniell kann beginnen. Und dieses Jahr hat es uns besonders in den Fingern gekribbelt den Grill wieder anwerfen zu können, da ich meine bessere Hälfte im April zu seinem Geburtstag mit einem neuen Gasgrill überrascht habe.

Neben den obligatorischen Würstchen und Nackensteaks habe ich diesmal auch Burger auf dem Plan gehabt. Und da noch Bärlauch-Saison war, gab es die saftigen Frikadellen mit dem knoblauchähnlichen Gewächs. Leider ist die Erntezeit des Bärlauchs sehr kurz bemessen. Während man ihn ab März pflücken kann, ist schon Anfang Mai das Vergnügen wieder vorbei. Natürlich wächst der Bärlauch dann immer noch, aber wenn er erst mal geblüht hat, sollte man ihn nicht mehr verwenden. Er verliert dann nämlich deutlich an Geschmack und ist kein Highlight mehr im Essen. Aber nach dem Bärlauch ist vor dem Bärlauch und daher möchte ich euch dieses Rezept nicht vorenthalten. Außerdem kann man die Frikadellen ebenso gut mit gehacktem Knoblauch zubereiten und hat somit auch hammerleckere Burger-Patties.

 
Burgerpatties mit Bärlauch
 

Ab und an mache ich auch die Burger-Brötchen sehr gern selbst. Ich habe da ein Rezept, das ist echt einfach und geht schnell, obwohl die Buns mit Hefeteig zubereitet werden. Wenn du Trockenhefe im Haus hast, kannst du sie ganz spontan backen. Du musst den Teig nicht ewig kneten und stundenlag warten, dass er aufgeht. Es funktioniert wirklich! Für die Bärlauch-Burger sind sie meiner Meinung nach perfekt und daher solltest du sie unbedingt mal ausprobieren, denn in einer halben Stunde hast du fertige Buns frisch aus dem Ofen.

Wenn du nur die halbe Portion der Frikadellen zubereitest, weil du keine Kompanie beim Grillen abfüttern musst und daher noch Burger-Brötchen über hast, kannst du sie auch am nächsten Tag prima zum Frühstück essen. Sie sind dann zwar nicht mehr ganz so fluffig, aber halbiert und kurz im Toaster geröstet hast du knusprige Frühstücksbrötchen.

 
selbstgemachte Burger-Buns mit Sesam
 

Burger selber zubereiten ist kein Hexenwerk und macht auch nicht so viel Arbeit, wie man anfangs denkt. Wenn du dir ein bisschen Zeit sparen möchtest, bereite die Hackmasse mit Semmelbröseln zu und nicht, wie man es üblicherweise macht, mit einem eingeweichten Brötchen. Zwiebeln, Ei, Gewürze und – wie in meinem Rezept den gehexelten Bärlauch – mit dem Hackfleisch verkneten und zu Frikadellen formen. Besonders schmackhaft werden sie, wenn die Patties vor dem Grillen oder auch Braten in den Pfanne noch etwas Zeit zum Durchziehen haben. So kann sich das Aroma vom Bärlauch richtig entfalten.

 
How-to-make Bärlauch-Burger
 

Auf ein paar meiner Bärlauch-Burger hatte ich noch zusätzlich eine Scheibe Käse gelegt und auch die sind von den anderen Grill-Liebhabern mit Begeisterung vernichtet worden. Den Burger kannst du dir ganz nach Geschmack füllen. Ich habe ihn sehr klassisch gehalten, mit Salat, Gurken- und Tomatenscheiben und etwas Sauce. Einfach lecker! Jetzt freue mich schon auf den kommenden Feiertag, denn am Vatertag grillen wir wieder und ich darf meine Eltern verköstigen. Wenn das Wetter mitspielt, wird auch am Wochenende die Küche nach draußen verlegt und im Freundeskreis bei dem einen oder anderen Glas Bier oder Wein Grillgut verspeißt. Es schmeckt irgendwie besser an der frischen Luft – findet ihr nicht auch?

 
Bärlauch-Burger
Bärlauch-Burger mit selbstgemachten Burger-Buns

Bärlauch-Burger mit selbstgemachten Burger-Buns

Endlich ist es wieder soweit – die Grillsaison hat begonnen. An den ersten warmen Tagen werden bei uns sofort die Freunde herbeigerufen… Drucken
Portionen: 12
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

Frikadellen:

1 kg Hackfleisch, halb und halb
2 – 3 Schalotten
2 Bund Bärlauch, ca. 160 g
2 altbackene Brötchen
300 ml warme Milch
2 Eier
4 EL Senf
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Meersalz

Burger-Buns:

2 EL Trockenhefe
230 ml lauwarmes Wasser
80 ml Pflanzenöl
30 g Zucker
1 Ei + 1 Eiweiß
1 TL Salz
450 g Mehl
1 Handvoll Sesamsamen

Zubereitung

Die Brötchen in der warmen Milch einweichen. Die Schalotten abziehen und fein würfeln. Bärlauch von den Stielen zupfen und die Blätter kleinschneiden. In einem Mixer oder mit dem Pürierstab zerkleinern. Die Brötchen ausdrücken und klein zupfen. Hackfleisch mit Schalotten, Brötchen, Eiern, Senf und zerkleinertem Bärlauch gut vermischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Aus der Hackfleischmasse 12 Frikadellen formen. Auf dem Grillrost grillen oder Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bärlauch-Frikadellen darin bei mittlerer Hitze auf jeder Seite ca. 8 Minuten braten.

Für die Burger-Buns die Hefe mit Wasser, Öl und Zucker verrühren und 5 Minuten gehen lassen. Ei, Salz und Mehl hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Teig in 12 gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Die Teigkugeln mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem Handtuch abdecken, 10 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 220° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eiweiß etwas aufschlagen und die Buns damit bestreichen. Mit Sesam bestreuen und im heißen Ofen 10 – 12 Minuten goldbraun backen.

Signatur

Hinterlasse einen Kommentar