Home KochinselFleisch Asia-Pfanne mit Pak Choi und mariniertem Rindfleisch

Asia-Pfanne mit Pak Choi und mariniertem Rindfleisch

von Anna
Pak Choi mit mariniertem Rindfleisch

WERBUNG | Markennennung – unbeauftragt

Schnell zubereitete Gerichte lieben wir doch alle, oder? Für mich gehören dazu auf jeden Fall Pfannengerichte und am liebsten mit frischem Gemüse, dass keine lange Garzeit benötigt. Eines dieser Gemüse ist Pak Choi, eine chinesiche Kohlart, die sich in den letzten Jahren auch in unseren Supermärkten einen festen Platz erobert hat. Aus ihm habe ich ein köstliches Pfannengericht mit mariniertem Rindfleisch zubereitet.

Pak Choi erinnert geschmacklich an Mangold oder er ist auch mit dem Chinakohl vergleichbar. Seine knackigen Blätter haben einen würzigen Geschmack und passen ganz prima in asiatische Gerichte. Man kann ihn sowohl frisch in Salaten verwenden, aber natürlich auch kurz anbraten. Dabei braucht er nur 2 – 3 Minuten, bis er etwas in sich zusammenfällt und sein tolles Aroma entfaltet. Ich habe ihn auch schon im Ofen gegart und mit gebratenem Lachs „Asia-Style“ serviert. Ganz lecker schmeckt er auch in einem grünen Thai-Curry.

Pak Choi mit mariniertem Rindfleisch

Pak Choi mit Möhren und Frühlingszwiebeln

Pak Choi wird in Kombination mit Möhren und Frühlingszwiebeln eine schmackhafte Gemüsemischung. Etwas Knoblauch, Ingwer und Sesamöl verpassen ihr einen herrlich asiatisch angehauchten Geschmackspfiff. Besonders schön wird das Gemüse, wenn du die Möhren in Julienne schneidest – also in streichholzlange dünne Stifte. Das ist von Hand zwar ein bisschen mehr Arbeit, aber vielleicht besitzt du ja auch eine Küchenmaschine mit einer Julienne-Scheibe. Dann geht das natürlich ganz fix. Ich muss aber sagen, dass ich für 2 Möhren nicht unbedingt meine Küchenmaschine anschmeiße und später dann mit dem Abwaschen mehr Arbeit habe, als eben mal die Möhren mit dem Messer klein zu stifteln.

Noch weniger Arbeit hast du mit dem Pak Choi. Wenn du ihn in Baby-Größe kaufst – so wie er eigentlich meistens im Geschäft angeboten wird – brauchst du ihn nur zu säubern und den Strunk abzuschneiden. Die Blätter lösen sich dann ganz von selbst. Sollten dir die Blätter der kleinen Kohlköpfe dennoch zu groß vorkommen, kannst du ihn nach Belieben natürlich auch noch halbieren oder vierteln. Mir gefällt es am besten, wenn die Blätter ganz bleiben, denn sie schrumpfen bei Hitze noch etwas zusammen – ähnlich wie beim Spinat. Du solltest ihn aber auch nicht länger als 2 – 3 Minuten garen, weil er sonst seine schöne grüne Farbe verliert.

Solltest du nur eine große Packung frischen Pak Choi bekommen und nicht alles am ersten Tag verwenden wollen, ist er gekühlt einige Tage haltbar. Selbst ein angeschnittener Kohl hält sich noch 1 – 2 Tage, wenn du ihn in ein feuchtes Küchentuch eingewickelt im Kühlschrank aufbewahrst.

Pak Choi mit mariniertem Rindfleisch

Mariniertes Rindfleisch

Als Fleisch eignet sich für dieses Pak Choi Gericht neben Rindfleisch ebenfalls auch Schweinefilet. Es wird besonders aromatisch, wenn es vorher in Sojasauce und Speisestärke mariniert wird. Wenn man Fleisch, das gebraten werden soll, mehliert, sorgt das Mehl einerseits für Geschmack beim Anbraten, ist aber außerdem vor allem schon gut über das ganze Gericht verteilt, wenn abgelöscht wird. So kann es zur sämigen Struktur beitragen, ohne dass die Gefahr von Klümpchenbildung entsteht. Außerdem bleibt das Fleisch etwas zarter. Da die Fleischstreifen aber ohnehin nur wenige Minuten scharf angebraten werden, besteht kaum die Gefahr, dass es zäh werden könnte.

Als Beilage schmeckt zum Pak Choi mit mariniertem Rindfleisch natürlich am besten Reis. Ich nehme dafür am liebsten Basmatireis. Da ich für dieses Gericht auch SmartPoints nach WW angegeben habe, sei zu erwähnen, dass sich die 7 SP nur auf das Pfannengericht beziehen. Die Beilage muss dann zusätzlich berechnet werden. Man rechnet pro Portion ca. 60 g Reis (trocken) und die würden noch mal 6 SP ausmachen.

Pak Choi mit mariniertem Rindfleisch
Pak Choi mit mariniertem Rindfleisch

Pak Choi mit mariniertem Rindfleisch

Schnell zubereitete Gerichte lieben wir doch alle, oder? Für mich gehören dazu auf jeden Fall Pfannengerichte und am liebsten mit frischem Gemüse,… Kochinsel Asia-Pfanne mit Pak Choi und mariniertem Rindfleisch European Drucken
Portionen: 4
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 1 Stimme/n )

Zutaten

400 g mageres Rindfleisch, z. B. Rumpsteak
ca. 4 EL Sojasauce
1 TL Speisestärke
4 Baby-Pak-Choi
2 mittelgroße Möhren
2 Frühlingszwiebeln
1 Stück Ingwer (ca. 20 g)
1 Knoblauchzehe
3 EL Erdnussöl
2 TL Sesamöl
100 ml Gemüsebrühe
Salz
frische Korianderblättchen
1 TL schwarzer und/oder weißer Sesam

Zubereitung

Das Rindfleisch in feine Streifen schneiden. Die Sojasauce mit der Speisestärke verrühren und das Fleisch darin ca. 1 Stunde marinieren. Pak Choi waschen, halbieren und den Strunk abschneiden. Dabei lösen sich die Blätter von selbst. Die Möhren schälen und mit dem Asia-Aufsatz der Küchenmaschine in Julienne-Streifen schneiden lassen oder von Hand in feine Stifte schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken.

2 EL Erdnussöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Das marinierte Fleisch hineingeben und mit der Hälfte vom Ingwer und Knoblauch scharf anbraten. Unter Rühren ca. 3 Minuten weiterbraten und dann herausnehmen. 1 EL Erdnussöl in die Pfanne geben und erhitzen. Pak Choi, Möhren-Stifte und Frühlingszwiebel-Ringe mit restlichem Ingwer, Knoblauch und etwas Sesamöl hinzugeben, alles scharf anbraten und ca. 3 Minuten unter Rühren weitergaren. Dabei portionsweise mit etwas Brühe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Sesamöl und Sojasauce abschmecken.

Die Rindfleischstreifen zum Gemüse geben und noch mal kurz mitbraten. Korianderblättchen leicht zerkleinern und mit dem Sesam vor dem Servieren über die Rindfleisch-Gemüsemischung geben.

Signatur
Asia-Pfanne-mit-Pak-Choi-und-mariniertem-Rindfleisch

Hinterlasse einen Kommentar